top of page

WWDC24 Keynote

Meine persönlichen 5 Highlights


Eine sehr spannende Keynote gestern. Von den vorgestellten Neuerungen möchte ich ein paar in den Vordergrund stellen, die aus meiner Sicht besonders nützlich und erwähnenswert sind. Dabei liegt „Nützlichkeit“ natürlich immer im Auge des Betrachters. Meine Tochter findet die neuen Personalisierungsmöglichkeiten des Home-Screens, Text-Effekte in Messages und Image Playgrounds sicher nützlich, aber ich glaube, ihr wisst was ich meine :-)


Apple Intelligence. WWDC24
Quelle: Apple

Apple Intelligence

Mit Apple Intelligence steigt auch Apple in das KI-Game ein und verkündet nicht weniger als eine Integration mit ChatGPT. Wer bereits mit ChatGPT arbeitet, weiss wie powerful es ist. Und wenn zukünftig 1 Millarde iOS Nutzer mit ChatGPT interagieren, die KI weiter lernt und ständig besser wird, entwickelt sich Siri tatsächlich zu einem persönlichen Assistenten. Der Startschuss ist gefallen. Sehr smart übrigens auch, die eigene KI Apple Intelligence, kurz AI zu nennen. Mehr dazu


iPhone Mirroring

Da ich ständig Apps teste und Best Practices screenshote ist das für mich persönlich ein Game-Changer. Denn in Zukunft muss ich dafür nichtmehr zwischen Mac und iPhone wechseln. Gerade im Kreativ- und Business-Bereich lassen sich viele Anwendungsfälle finden, für die iPhone Mirroring extrem nützlich ist. 


SharePlay

Apple verbessert die Bildschirmfreigabe und erlaubt Fernsteuerung inklusive der Möglichkeit auf dem „fremden“ Gerät zu zeichnen. Wer öfter mal seinen Eltern in technischen Angelegenheiten hilft, kennt das Problem. Man ist nicht vor Ort, möchte etwas lösen oder erklären, was per Telefon oder Facetime manchmal schwierig ist. Dieses Problem dürfte damit gelöst sein. 


Third-Party Apps

Apple bringt den eigenen Passwort-Manager, zukünftig lassen sich Hikes direkt auf Apple Maps erstellen, Geld lässt sich per Tap to Pay einfach von Gerät zu Gerät transferieren und mit wenigen Fingertips lassen sich personalisierte Emojis erstellen. Alles sehr nützliche Use-Cases. Allerdings dringt Apple damit erneut in Geschäftsfelder vor, die zuvor von Third-Party Apps wie z.B. 1Password, Komoot, Paypal oder Newji besetzt waren und bringt damit ihr Geschäftsmodell in Gefahr. In der Vergangenheit ist das allerdings schon oft passiert (N26 vs. Apple Card, Cycle Tracking vs. Clue, Freeform vs. Miro, um nur einige zu nennen). Nach meiner Einschätzung ist der Markt gross genug und Apple zu breit aufgestellt, um hier wirklich eine unmittelbare Gefahr darzustellen, aber es bleibt abzuwarten. 


Einfachheit

Es redet kaum jemand darüber, aber ich finde es immer wieder beeindruckend wie unfassbar und zuweilen mutig „einfach“ Apple seine Produkte präsentiert. Auf einem „Slide“ ist maximal ein Produkt und zwei Wörter, mehr nicht. Der Rest läuft auf der Tonspur. Das reduziert die „cognitive load“ ungemein und sorgt dafür, dass die wichtigen Botschaften bestmöglich transportiert werden. Es liegt in der Natur der Menschheit einfache Produkte den komplexen vorzuziehen. Das gilt übrigens auch für einfache Onboardings, einfache Preismodelle und einfache Sales Pages. Einziges Problem: es ist extrem schwierig komplexe Dinge einfach aussehen zu lassen. Sonst würde es wohl jeder machen. 


So das waren meine persönlichen Top 5. Ich finde es übrigens schade, dass es keine Keynotes mehr im alten Stil auf der Bühne gibt. Corona-bedingt hatte Apple das Format 2020 zum ersten Mal umgestellt und ist seitdem dem neuen Stil treu geblieben. Einerseits aus Apple-Sicht verständlich, da kontrollierbarer und damit risikoärmer. Andererseits hat eine Live-Keynote meines Erachtens immernoch eine andere Strahlkraft als ein Film.


Last but not least - wieso steht Tim Cook eigentlich immer auf dem Dach? Wer hierauf eine Antwort weiss, möge sie teilen :-)







Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page